Unbezahlte und unbeauftragte Werbung

Vor einigen Monaten hatte ich das spontane Verlangen nach ein paar Tagen Auszeit mit allem was dazugehört: Wellness & Sauna, tolles Essen und das am liebsten in den Bergen. Da das Ganze sehr kurzfristig war, konnte mich keiner meiner Lieben begleiten – für mich aber auch in Ordnung. Somit ist es eine Art Workation geworden, bei der ich den größten Teil mit Sauna, Lesen und Entspannen verbracht habe, jedoch auch den Tapetenwechsel für Brainstorming genutzt habe – und dafür war der Ausblick vom Balkon einfach perfekt. In diesem Post möchte ich euch das Hotel, für das ich mich für diesen Kurzurlaub entschieden habe, näher vorstellen: Das Nidum Casual Luxury Hotel in Seefeld / Tirol.

Hotelreview Nidum Casual Luxury: Die Zimmer

Wie in den meisten Hotels gibt es auch im Nidum verschiedene Zimmerkategorien. Die Preise beginnen bei 145€ die Nacht für den Casual Room, die Suiten liegen jedoch deutlich höher. Ich hatte den Enjoy Room und war sehr zufrieden. Das Zimmer ist hell und freundlich eingerichtet, es gibt sogar eine Kaffeemaschine. Bad und WC sind getrennt, der Enjoy Room hat auch eine Badewanne, die zum Entspannen einlädt. Außerdem gibt es neben dem Bett auch einen kleinen Wohnbereich und einen Schreibtisch. Ich fand den Raum wahnsinnig gemütlich und habe mich über die tolle und große Auswahl an Büchern in den Regalen gefreut. Eine Spa-Tasche und Bademäntel waren natürlich auch schon vorbereitet.

Der Ausblick aus den Zimmern ist übrigens gigantisch. Das kann man für jedes einzelne so pauschal sagen, da das Gebäude länglich ist und alle Balkone in die selbe Richtung zeigen. Man hat eine tolle Sicht auf die Berge und den Inn. Schön fand ich die kleine Sitzecke draußen, hier habe ich viel gearbeitet und dabei den Ausblick genossen. Es gab auch einen bequemen Liegestuhl.

Hotelreview Nidum Casual Luxury: Der Wellness-und Spa-Bereich

Der Spa-Bereich ist im Nidum Casual Luxury richtig schön gestaltet, mir hat es sehr gefallen. Gleich zu Beginn erwartet einen eine gemütliche Sitzecke und ein Tisch mit frischem Obst, Snacks und Infused Water. Weiter gibt es einen Fitnessraum und einen großen Pool, der auch nach außen führt.

Der abgetrennte Saunabereich ist mit einem Dampfbad, einem Saunarium, einer finnischen Sauna und dem Highlight ‚In da Mountains‘ ausgestattet. Letzteres ist eine Sauna in einer kleinen Hütte, die in den Felsen hinein gebaut und nur über eine Hängebrücke zu erreichen ist. Der Ausblick von dort war grandios (wenn nicht die Wolken die Sicht versperren wie bei mir). Natürlich gibt es viele Liegeplätze und auch einen Außenbereich mit Tauchbecken und Whirlpool.

Hier konnte man wirklich sehr toll entspannen – es war angenehm ruhig.

Ich habe mir während meines Aufenthalts zwei Massagen gebucht und war sehr zufrieden. Im Nidum Hotel werden sämtliche Wellness-Treatments angeboten – es dürfte jeder etwas für sich finden. Neben den verschiedenen Massagen gibt es noch viele Beauty- oder Gesichtsbehandlungen.

Hotelreview Nidum Casual Luxury: Das Restaurant

Für den gesamten Aufenthalt bekommt man einen eigenen Tisch zugewiesen. Die Auswahl am Frühstücksbuffet war sehr groß und mit vielen frischen und regionalen Produkten – sehr lecker. Gegen Aufpreis gibt es auch die Möglichkeit, im Zimmer zu frühstücken. Das habe ich an meinem letzten Morgen in Anspruch genommen und auf meinem Balkon mit dem genialen Ausblick war es echt toll.

Ein wahres Highlight ist das 5 Gänge Dinner am Abend. Täglich ist eine andere Menükarte am Tisch vorzufinden, aus der man wählen kann. Mir hat gefallen, dass die Gerichte durchaus besonders waren. und auch vegetarische Optionen vorhanden waren. Ich muss sagen, dass ausnahmslos alles fantastisch geschmeckt hat.

Hotelreview Nidum Casual Luxury: Mein Fazit

Mir hat mein Aufenthalt im Nidum sehr gefallen, es ist ein schönes Hotel mit einem tollen Spa-Bereich, der einen optimal entspannen lässt. Ein großes Plus sind zudem die gemütlichen Zimmer und der erstklassige Ausblick. Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich jedoch grenzwertig, es ist schon sehr teuer dafür, dass es für sämtliche Dinge Sonderaufschläge gibt. Alleine würde ich jedoch nicht mehr herkommen und das aus folgendem Grund: Ich wurde immer wieder vom Personal darauf angesprochen, dass ich alleine dort sei und das ja sehr ungewöhnlich ist. Im Restaurant habe ich mich ab dem zweiten Tag äußerst unwohl gefühlt und ich habe gemerkt, dass über mich geredet wird – sehr unangenehm. In der heutigen Zeit ist es ja eigentlich nichts besonderes, auch als Frau alleine zu reisen (für mich selbst ist es erst das zweite Mal gewesen, aber es gibt doch eine riesige Community dafür). Trotz allem ist das Nidum ein wunderschönes Hotel, ich würde es Alleinreisenden nur nicht empfehlen sondern eher Paaren oder kleinen Gruppen.

Wie gefällt euch das Hotel auf den ersten Blick?

Julia

7 Comments on Hotelreview: Wellness im Nidum Casual Luxury Hotel

  1. Schöner Bericht, hat mir gut gefallen. Schade, dass es so nervig war, als Alleinreisende eine Sonderstellung einzunehmen. Ich möchte das ja auch öfter mal ausprobieren.
    Bine

    • Nein, ich kennzeichne bezahlte oder gesponserte Dinge immer! Es wäre auf jeden Fall eine Kennzeichnung „Bezahlte Werbung“ oder „Werbung, da Pressereise“ dabei, falls das der Fall gewesen wäre. Ich habe hier alles selbst bezahlt und mir das Hotel auch selbst ergoogelt, da gab es keine Kooperation in irgendeiner Form. Habe es der Verständlichkeit halber aber nochmal direkt oben ergänzt, kam im Text wohl nicht deutlich genug herüber, dass ich einfach normal dort Urlaub gemacht habe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.