Bei diesem Post handelt sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Den Kooperationspartner habe ich ausgewählt, weil ich denke, dass er auch für dich interessant sein könnte.

Die aktuelle Lage bringt unter anderem mit sich, dass viele von uns mehr Zeit als üblich zuhause verbringen. Wie wäre es also, sich einmal aktiv Me Time zu nehmen, Achtsamkeit und Selbstliebe zu üben und einfach bei einem Home Spa Tag zu entspannen? In diesem Post verrate ich euch alles, was ihr dafür braucht.

Tipp 1: Free your Mind

Wer wie ich zu den Menschen gehört, denen es eher schwer fällt, mal abzuschalten, wird das kennen: eigentlich möchte man sich entspannen, aber das Gedankenkarussell läuft einfach weiter. Vorbeugen kann man mit dem richtigen Mindset. Mache dir klar, dass es sich jetzt um eine kleine, wunderbare Auszeit handelt, in der du nichts leisten musst. Lege dir ein Zeitfenster fest, ab wann du dich dann wieder mit den momentanen Baustellen, Projekten und Problemen befasst.

Tipp 2: Plane deinen Home Spa Tag

Was ich mit Garantie sagen kann: euer Home Spa Tag wird entspannter, wenn ihr euch vorher alles bereit stellt. Setzt eure mühevoll geschaffene entspannte Atmosphäre nicht aufs Spiel, indem ihr immer wieder Dinge heraus suchen müsst. Macht euch im Vorfeld Gedanken, was ihr benötigen könntet und welche Produkte ihr verwenden möchtet. Gerne könnt ihr im Vorfeld auch mal auf dieser Themenseite von Douglas stöbern. Am besten ihr überlegt euch vorher auch, was ihr ungefähr in welcher Reihenfolge machen möchtet und wie ihr euren Home Spa Tag verbringen möchtet.

Tipp 3: Schaffe eine angenehme Atmosphäre

Eine schöne Atmosphäre ist mit das wichtigste bei deinem Home Spa Tag. Ich orientiere mich dabei immer gerne an richtigen Spas, welche meist stimmungsvolles Licht, angenehmen Duft und beruhigende Musik für den ultimativen Entspannungseffekt einsetzen. Das alles kannst du bei dir zuhause auch machen. Dimm das Licht, mache ein paar Kerzen an und suche dir einen passenden Duft heraus – ob als Duftöl, im Diffuser oder Duftkerze ist dir überlassen.

Tipp 4: Gesunde, leichte Snacks und Getränke

Was bei deinem Wellness-Tag im Home Spa besonders wichtig ist: viel, viel trinken – am besten Wasser oder Tee. Zum snacken kannst du dir frisches Obst, getrocknetes Obst und Nüsse vorbereiten. Das liefert Energie und liegt gleichzeitig nicht schwer im Magen.

Tipp 5: Dusch- und Badebomben

Je nachdem, welche Möglichkeiten du hast, kannst du deinen Home Spa Tag unterschiedlich gestalten. Solltest du über eine Sauna verfügen, ist das natürlich der Optimalfall. Doch auch mit Dusche oder Badewanne kann man sich eine wunderbar entspannte Zeit machen. Verwende auf jeden Fall Zusätze für dein Bad, ich persönlich liebe Schaumbäder, Ölbäder und Badebomben. Was ich übrigens richtig cool finde: auch für die Dusche gibt es mittlerweile Duschbomben, die ein tolles Wellness-Feeling geben.

Tipp 6: Treatments für die Haare

Die Zeit während dem Bad oder nach der heißen Dusche, kannst du wunderbar nutzen. Statt einer Haarkur kannst du ein reparierendes Treatment verwenden. Ich gönne meinem Haar dabei am liebsten Olaplex No. 3, da ich im Alltag selten die Zeit habe, es mal wirklich stundenlang einwirken zu lassen.

Tipp 7: Eine Extraportion Gesichtspflege

Analog zum vorherigen Punkt, kannst du währenddessen auch super eine Gesichtsmaske auflegen und einwirken lassen. Je nach Hautbedürfnis kann das eine andere sein. Ich mag momentan am liebsten Masken, die Feuchtigkeit spenden. Für die Augenpartie verwende ich zusätzlich spezielle Under Eye Pads, die von Annemarie Börlind auf dem Foto habe ich ja schon in meinen Jahresfavoriten gezeigt. Ganz neu für mich entdeckt habe ich Rosenquarzroller.

Tipp 8: Peelen und Eincremen

Mechanische Peelings sollte man natürlich nicht zu oft verwenden, bei meinen Home Spa Tagen kann ich persönlich aber nicht ohne mein geliebtes Rituals Salzpeeling. Hier stimmt für mich einfach alles und der Duft gibt mir sofort ein Spa-Gefühl. Das enthaltene Öl pflegt die Haut auch toll. Im Alltag brauche ich danach nicht unbedingt noch eine Bodylotion oder -butter, da wir uns hier aber ja besonders viel Me-Time gönnen: eincremen nach dem Duschen oder Baden nicht vergessen.

Tipp 9: Hände & Füße nicht vergessen

Solltest du keine Badewanne haben, würde ich dir auf jeden Fall ans Herz legen, an deinem Home Spa Tag ein Fußbad mit einer kleinen Fußmassage zu machen. Das entspannt enorm und bereitet die Haut schon mal auf die folgende Pediküre vor. Auch bei den Händen kannst du das volle Programm an Maniküre fahren mit Handbad, Nagelhaut zurück schieben, feilen, Nagelöl usw. Am Schluss suchst du dir deine Lieblingsfarbe aus und lackierst.

Tipp 10: Bequem anziehen und relaxen

Werft euch danach in einen flauschigen Bademantel oder in bequeme Loungewear und zieht vom Badezimmer auf die Couch. Hier könnt ihr bei einer Tasse Tee noch in alles Ruhe ein Buch lesen oder ein Hörbuch anhören und die Augen zu machen. Nehmt euch hier wirklich ordentlich Zeit für euch selbst und genießt die Me-Time.

Einen Home Spa Tag kann man in der momentanen Situation super einlegen, um mal auf andere Gedanken zu kommen und sich selbst etwas Gutes zu tun. Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Anregungen geben!

Gönnt ihr euch auch gerne mal Home Spa Zeiten? Was darf für euch dabei nicht fehlen?

Julia

7 Comments on 10 Tipps für einen entspannten Home Spa Tag

  1. Mir fällt es auch öfter mal schwer abzuschalten… manchmal ist das gar nicht so einfach!
    Das Moroccanoil mag ich auch total gern!
    Und mit den Füße vergessen hast du leider recht; das passiert mir immer wieder. 😉

  2. Solche Tage mache ich mir zwischendurch. Durchschnittlich einmal in der Woche. Aber das plane ich nicht, sondern ist es meistens ein spontane Entscheidung – wenn es mir einfach danach ist. Tolle Tipps?

    Liebe Grüße
    Alicia

  3. Ich liebe Home Spa! Bei dir sieht es richtig gemütlich aus, da bekomme ich direkt Lust, mir nachher eine Wanne einzulassen. Ich liege sehr gern mit Buch in der Wanne und auch Kerzen dürfen bei mir keinesfalls fehlen. <3

  4. So ein Home-Spa-Tag ist auf jeden Fall was feines und aktuell hat man ja auch genug Zeit dafür. Finde aber auch unabhängig von der jetzigen Situation sind solche Treatments für sich selbst super entspannend und total wichtig. Eine schöne Möglichkeit, um einfach mal abzuschalten.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  5. Hallo Julia,
    total schöner Blogpost, genau was ich gerade gesucht habe 🙂 Ich habe mir für dieses Wochenende nämlich vorgenommen, mir ein bisschen Zeit für mich zu nehmen und werde dafür definitiv auf deine Liste zurückkommen!
    Ich wünsche dir einen schönen Mittwoch, Elisa xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.